Inhalt

Was ist ein Natur- und Bauernhofkindergarten?

Ein Natur bzw. Bauernhofkindergarten ist eine Einrichtung, bei der Kinder im Vorschulalter (3-6 Jahre) in der freien Natur oder im landwirtschaftlichen Umfeld betreut werden. Kinder haben im Bauernhofkindergarten die Möglichkeit, ökologische Kreisläufe, Naturerfahrungen und die Grundlagen der Nahrungsmittelerzeugung und -verarbeitung aus erster Hand zu erleben.

Zahlreiche Studien kommen zu dem Ergebnis, dass die Entwicklung von Kindern durch den Aufenthalt in der Natur günstig beeinflusst wird:

  • Kinder, die ausgiebig draußen spielen, entwickeln seltener Übergewicht.
  • Die Natur beflügelt die Kreativität und tut der kindlichen Seele gut.
  • Kinder, die in der Natur toben und träumen, können sich besser konzentrieren, sicherer bewegen   und größeres Vertrauen in ihre eigene Leistung entwickeln.
  • Durch gemeinschaftliches Erleben in der Natur, zum Beispiel in der Kindergartengruppe, wird die Kommunikation verstärkt. Das Sozialverhalten wird dabei positiv beeinflusst, sodass weniger         Konflikte auftreten. Vgl. www.forum-bildung-natur.de
  • Zudem entwickeln Kinder im Umgang mit Tieren ein großes Verantwortungsgefühl  und             Selbstbewusstsein.
  • Wir legen besonderen Wert auf ein zuckerfreies und gesundes Frühstück.

 

Was erleben die Kinder in einem Bauernhofkindergarten?

Kinder lernen im Bauernhofkindergarten die Landwirtschaft und Natur auf eine spielerische, sinnliche Weise kennen. Im Erleben von Tieren und Natur erfahren die Kinder sich und ihre Umwelt unmittelbar, können ein Bewusstsein für die Abläufe in der Natur entwickeln und lernen Verantwortung für sich und Ihr Umfeld zu übernehmen. Auf dem Bauernhof können Kinder  entdecken, füttern, ausmisten, anpflanzen, klettern und… Vgl. www.baglob.de

 

  • Mithilfe bei den landwirtschaftlichen Aktivitäten z.B. Äpfel ernten, Gemüse anbauen.
  • Regelmäßige Ausflüge zu dem umliegenden Wäldchen, sowie den eigenen Obstwiesen und Feldern.
  • Exkursionen führen zum nahegelegenen Naturschutzgebiet „Nidderauen“, welches Wildpferde und Auerochsen beherbergt.
  • Gestalten und Werken mit Naturmaterial, sowie Weiterverarbeitung der geernteten Früchte.
  • Erleben der Arbeitshöhepunkte auf dem Erlenhof z.B. Heu- und Getreideernte.
  • Unsere Hoftiere (Pferde, Hasen, Katzen) kennenlernen, pflegen und füttern.
  • Einen Spielanhänger und Bauwagen die zum Spielen und Erkunden einladen.
  • Weitere Schwerpunkte im Bauernhofkindergarten sind die musikalische Förderung im Alltag und die Begleitung von Bilderbüchern durch die Jahreszeiten, sowie durch situations- und entwicklungsbedingte Themen.

 

 Schutzraum

Lediglich bei extremer Witterung wird unser Schutzraum auf dem Erlenhof aufgesucht. Wie

 

 

in unserem oben beschriebenen pädagogischen Schwerpunkten halten sich die Kinder täglich in der freien Natur auf. Somit orientieren wir uns mit unserem Konzept an einen klassischen Natur- und Waldkindergarten. Erfahrungsräume, die täglich mit den Kindern erforscht werden, sind das nahe gelegene Wäldchen, die „Erlebniswiese“ und die „Zwergenhecke“. Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass nur in Ausnahmefällen unser Schutzraum als Witterungsschutz dient.

Zudem können die Kinder auf dem angrenzenden Spielgarten einen eigens dafür restaurierten Traktoranhänger als „Spielwagen“ mit Kletter-und Rutschfunktion nutzen. Dort ist ebenfalls das Streichelgehege mit Hasen und Chinchillas. Die abwechslungsreiche Umgebung mit  Wäldchen, Feldern und Gemüsegarten sowie den Stallungen mit den Pferden bieten den Kindern vielfältige Erfahrungsmöglichkeiten. Auf der hofeigenen Streuobstwiese steht ein umgebauter Bauwagen als weiterer Erfahrungsraum zur Verfügung.